Garten- u. Landschaftsbau

Auftraggeber im Garten- und Landschaftsbau fordern immer häufiger verbindliche Nachweise zur Verdichtungsqualität des Unterbaus von Geh- oder Fahrwegen. Ziel ist dabei, spätere Absenkungen der Decklagen (Pflaster, Beton oder Asphalt) und damit teure Nacharbeiten zu vermeiden. Prüfungen mit dem Leichten Fallgewichtsgerät ZORN ZFG bieten sich hier als einfache aber sichere Lösung an. Das Gerät dient zunächst zur Eigenüberwachung der Arbeiten durch das bauausführende Unternehmen. Prüfprotokolle der EVd Messung sind ein sicherer Nachweis der eigenen Qualitätsarbeit. Insbesondere kommunale Auftraggeber nutzen das Leichte Fallgewichtsgerät regelmäßig auch in der Fremdüberwachung.
 

Nachweise zur Verdichtungsqualität

Im ZORN ZFG arbeitet ein hochpräziser Beschleunigungssensor. Dieser erlaubt auch die schnelle und zuverlässige Prüfung der Tragfähigkeit gewachsener oder schwach verdichteter Böden. Da jede Einzelprüfung nur wenige Minuten benötigt, lassen sich selbst größere Flächen vor Beginn der GaLa-Bauarbeiten komplett „durchprüfen“. Vertrauen ist gut, Kontrolle schont die Nerven. Das Leichte Fallgewichtsgerät findet Schwachstellen, egal ob auf gewachsenem Untergrund oder auf vom Tiefbau vorverdichteten Flächen. Prüfprotokolle können als wirksamer Beweis bei gerichtlichen Auseinandersetzungen dienen. Die fälschungssichere Speicherung von GPS Koordinaten in den Prüfdaten erhöht die Beweiskraft.
 

Perfekte Ergänzung

Prüfungen mit der Leichten Rammsonde ZLR 10 sind eine sinnvolle Ergänzung zur Arbeit mit dem Leichten Fallgewichtsgerät. Insbesondere bei der Überprüfung vermuteter Schwachstellen leistet sie wertvolle Dienste. Sie ist ein überaus einfaches, manuell zu bedienendes Gerät und erlaubt die Untersuchung von Bodenschichten bis in eine Tiefe von 6 Metern. Die Ausstattung der ZLR 10 entspricht dabei allen Anforderungen der aktuellen technischen Normen (insbes. DIN EN ISO 22476-2).
 

Hier kommen Sie zu unseren Produkten.