Härteprüfgerät HGiB Shore A

Härteprüfgerät HGiB  Shore A

zur Härteprüfung von Elastomeren, Naturkautschukprodukten, Gießharzen u.s.w.

Verwendungszweck

Die Taschengeräte dienen in erster Linie zur schnellen, nicht ortsgebundenen Härteprüfung nach Shore A an Elastomeren, Naturkautschukprodukten, Gießharzen, Polyestern, Weich-PVC, Neoprenen, Leder und ähnliche Werkstoffen u.s.w.

Bei diesem Härteprüfverfahren wird eine Stahlnadel in Form eines abgestumpften Kegels  in das zu prüfende Material gedrückt. Die Größe des Eindringwiderstandes wird an einer Skala angezeigt. Die Verfahren sind genormt nach DIN 53505,ASTM D 2240. Part20 und BS 903.

Funktion

Im Meßgerät ist eine Prüfnadel gelagert, auf die eine Federkraft wirkt, deren Belastung bei Shore A von 55 - 806,5 cN und Shore D von 0 - 4450 cN wächst, wenn die anfänglich 2,54 mm vorstehende Nadel um diesen Betrag zurück gedrückt wird.

Beim Prüfvorgang wird das Gerät mit der vorgeschriebenen Anpresskraft stoßfrei gegen das Prüfgut gedrückt, bis die Auflagefläche satt aufliegt. Nach ca. 3 sec. der Berührung der Auflagefläche mit dem Prüfgut ist die Härte abzulesen.

Technische Daten

Skalenwert: 1Shore Härteeinheit
Lackierung: Hammerschlag
Abmessungen: 100mm hoch, 70mm breit, 20mm tief
Gewicht mit Etui: ca. 360g
Prüfkörper: abgestumpfter Kegel 35º
Messbereich: 30 ... 100 Shore A
Federkraft: 55 ... 806,5 cN
Anpresskraft: ca. 12,5 N
Fehlergrenze: +/- 1 Shore A