Produktion von hochpräziser Prüftechnik

Für den Dynamischen Plattendruckversuch mit dem Mittelschweren Fallgewichtsgerät nach TP Gestein-StB, Teil 8.2.1


    •    Für die Prüfung von hoch verdichteten Boden- und Tragschichten
    •    Doppelte Stoßkraft (14,140 KN)
    •    Doppelte maximale Bodenpressung (0,2 MN/m²)
    •    300 mm Lastplatte und 15 kg Fallgewicht
    •    Kalibriert nach TP BF-StB, Teil 8.4
    •    Als Einzelgerät oder als Erweiterung zum Leichten Fallgewichtsgerät


Der dynamische Plattendruckversuch mit dem Mittelschweren Fallgewichtsgerät dient zur Prüfung eingebauter Boden- und Tragschichten unter verkehrsähnlichen Beanspruchungen. Als Messgröße wird ein dynamischer Verformungsmodul Evd,M ausgewiesen. Die Prüfung ähnelt dem bekannten Verfahren mit dem Leichten Fallgewichtsgerät (ZORN ZFG); mit dem Unterschied, dass die maximale Normalspannung unter der Lastplatte des Mittelschweren Fallgewichtsgeräts 0,2 MN/m² beträgt (0,1 MN/m² beim ZFG). Die von einem 15kg Fallgewicht erzeugte maximale Stoßkraft ist mit 14,140 kN doppelt so groß wie beim Leichten Fallgewichtsgerät.

Technische Prüfvorschrift:
Das Mittelschwere Fallgewichtsgerät eignet sich gemäß der technischen Prüfvorschrift (TP Gestein-StB Teil 8.2.1) zur Prüfung der Tragfähigkeit von Schichten ohne Bindemittel nach den ZTV SoB-StB, d.h. für Frostschutzschichten, Kies- und Schotterschichten, Deckschichten ohne Bindemittel sowie für andere Schichten mit ähnlicher Tragfähigkeit. Der Messbereich ist zwischen 30 und 150 MN/m² definiert.
Zulässige Grenzwerte oder Anweisungen zur Durchführung von Vergleichsversuchen (etwa zum Statischen Plattendruckversuch nach DIN 18134 oder zum Leichten Fallgewichtsgerät nach TP BF-StB, Teil 8.3) sind ausdrücklich nicht Bestandteil der Prüfvorschrift.

Kontakt Vertrieb
Frank Dobberkau
Telefon: +49 3931 25273-20
E-Mail: vertrieb(at)zorn-instruments.de

Hier kommen Sie zurück zu den Produkten.

Anwendungsbereich:
Versuche unserer Prüfgeräte Experten auf dem ZORN Testgelände haben gezeigt, dass insbesondere bei stark verdichteten Böden aus Brechstein eine gute Vergleichbarkeit mit den Messwerten des Leichten Fallgewichtsgerätes besteht. (z.B. Splitt oder Schotter, Evd ≧50MN/m²)
Für weniger verdichtete Materialien ließ sich ein solcher Zusammenhang nicht herstellen. Bei Kies-/Sandgemischen kann es im Verlauf der Prüfung zudem zu einem Aufschütteln des Materials kommen. Der gemessene Verformungsmodul fällt entsprechend. ZORN INSTRUMENTS empfiehlt den Einsatz des Mitteschweren Fallgewichtsgerätes erfahrenen Prüfern. Besonders geeignet erscheint das Gerät für sehr gut verdichtete Tragschichten aus Gesteinsbruch bzw. für Schichten nach einer qualifizierten Bodenverbesserung.

Der Dynamische Plattendruckversuch mit dem Mitteschweren Fallgewichtsgerät ZFG-M ist ein vergleichsweise neues Verfahren. Sprechen Sie vor dem Einsatz unbedingt mit einem ZORN Prüfmittel Experten.
Kostenlose Fach-Auskunft unter +49-3931-25273-20

 

zum technischen Datenblatt