ZFG 3.1 | ZORN Fallgewichtsgerät

Das aktuelle ZFG 3.1 ist noch handlicher, leichter und vor allem komfortabler als seine Vorgänger. Genau wie bei seinem Pendant ZFG 3000 ermöglicht die einfache Menüführung des ZFG 3.1 auch ungeübten Nutzern eine sichere Durchführung und Auswertung des Dynamischen Plattendruckversuches. Das ZFG 3.1 ist ein Upgrade zum bestehenden ZFG 3.0.

Die Leichten Fallgewichtsgeräte ermöglichen eine Verdichtungsprüfung von Böden im Bereich Straßen- und Tiefbau, GaLaBau, Brückenbau etc. Mit dem Fallgewicht wird der dynamische Verformungsmodul Evd [MN/m²] bestimmt (dynamischer Plattendruckversuch). Dieser liefert Rückschlüsse auf die Tragfähigkeit und Verdichtungsqualität von Böden.

Die mechanischen Komponenten des Leichten Fallgewichtsgerätes sind oberflächenveredelt und somit robust und langlebig. Dazu bieten wir ihnen einen Koffer zur Unterbringung der Messelektronik und des Druckers (optional). Die Messelektronik ist mit einem Datenspeicher für mehr als 10.000 Messungen ausgstattet. Der megastarke Akku sichert Ihnen lange Laufzeiten für reibungslose Messungen auf der Baustelle. Der integrierte GPS Empfänger (optional) ist ebenso dabei.

Das ZFG 3.1 wird als ergonomisches Handgerät aus robustem Kunststoff gefertigt. Die Stromversorgung läuft über vier handelsübliche R6 Batterien (Mignon / AA) für ca. 1.500 Prüfungen (im Lieferumfang enthalten). Widerstandsfähige Vollledertasche zum Schutz gegen Staub und Spritzwasser ist für die Nutzung auf der Baustelle selbstverständlich. Sie finden alle wichtigen Details im technischen Datenblatt.

ZFG 3.1 Fallgewichtsgerät mit Elektronik im Koffer

Integriertes WLAN

ZORN macht mit dem neuen Modell die Datenübertragung via WLAN (Wi-Fi) nun zum Standard. Die sehr beliebte ZORN WLAN SD-Karte ist nicht mehr erhältlich. Verglichen mit dieser ist das integrierte WLAN bequemer zu benutzen. Kein Herumfummeln mit verschiedenen Karten. Zwei Klicks, um WLAN in den Einstellungen zu aktivieren: Fertig.

Hintergrund: Die schnelle Online-Übertragung von Evd-Messdaten wird für ZFG-Anwender immer wichtiger. 2019 hat ZORN erfolgreich das D plus eingeführt, welches den ZFG-Beschleunigungssensor via Bluetooth mit Smartphones und Tablets verbindet. Dennoch gibt es immer noch eine Mehrheit von Anwendern, die eine "echte" Elektronikbox für ihr ZFG bevorzugen. Für Sie ist das ZFG 3.1 die perfekte Wahl: Ein maßgeschneidertes Messgerät mit einer unabhängigen Software, die dafür sorgt, dass Sie immer messen und Ihre Daten (bei Online-Zugang) ins Büro oder an den Auftraggeber senden können. Mit der dafür entwickelten ZORN FG-WebApp ist zudem die Erstellung von Protokollen noch einfacher.

Verbesserter GPS-Empfänger

Für das ZFG 3.1 bieten wir einen verbesserten, internen GPS-Empfänger an. Dieser fängt die Signale von bis zu drei verschiedenen Satellitensystemen (GNSS) gleichzeitig ein, nämlich GPS, Galileo und GLONASS. Die horizontale Genauigkeit wird dadurch auf zwei Meter verbessert - im Vergleich zu den drei bis fünf Metern, die wir nur mit GPS hatten (alle Werte CEP).

Wie gewohnt kann das ZFG 3.1 mit einem Thermodrucker ergänzt werden. Weiteres Zubehör finden Sie hier.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Oberflächenveredelten mechanischen Komponenten sorgen für Langlebigkeit
  • Prüfen in beengten Örtlichkeiten (z.B. Brückenunterführungen, Leitungsgräben)
  • Ohne Belastungsfahrzeug o.a. Hilfsmitteln anwendbar
  • Einzigartiger, ergonomischer Fanggriff in dreieckiger Ausführung für bessere Handhabbarkeit des Fallgewichtes, verhindert das Rollen beim Transport. Der Griff ist aus einem Stück gefertigt, ohne bruchanfällige Schweißverbindungen (Hierfür übernehmen wir eine lebenslange Garantie!).
  • Lastplatte serienmäßig mit intelligentem Adapterzapfen zur Umrüstung des ZFG auf einer kleinere 150er Lastplatte bzw. auf den dynamischen CBR-Versuch (Labor und Feld)
  • Integrierte Kalibriererinnerung und einzigartiger Selbsttest zur Funktionskontrolle des Gerätes
  • Serienmäßig, leistungsstarker GPS Receiver mit Koordinaten-Darstellung
  • Hinterleuchtetes Grafikfähiges Display mit Kurvendarstellung
  • Optional Qualitätsthermodrucker für Ausdrucke direkt auf der Baustelle
  • Interner Speicher für ca. 10.000 Messungen, gleichzeitige automatische Speicherung der ermittelten Daten auf SD-Karte
  • Eingabe von ergänzenden Informationen (Texteingabe am Gerät)
  • Vorbelastungsstöße wahlweise ausschaltbar
  • Signalton zur Bestätigung gültiger Messstöße
  • Integrierte Plausibilitätskontrolle
  • Sehr kurze Prüfdauer von zwei Minuten bei sehr einfacher Handhabe

Made in Germany | Alle ZFG Geräte werden vollständig von uns in Stendal (Deutschland) gefertigt. Komponenten und Zubehörteile beziehen wir bei erstklassigen Lieferanten vorwiegend aus Deutschland.

Die wichtigsten Details finden Sie in unserem Flyer.

In nur 2 Minuten erhalten Sie das Ergebnis

Die Bedienung des Leichten Fallgewichtsgerätes ZFG ist komfortabel und einfach, da Fehlmessungen durch eine interne Plausibilitätskontrolle automatisch ausgeschlossen werden. So ist gewährleistet, dass auch ein Nichtfachmann das ZFG nach einer kurzen Einweisung fachgerecht bedienen und präzise Messungen zur Bodenverdichtung durchführen kann.

Führen Sie wie gewohnt Messungen durch und erstellen Sie mit der ZOFN FG-WebApp auf Ihrem Smartphone oder Tablet vollwertige Prüfprotokolle. Ein Mal online registrieren genügt, danach können Sie sich jeder Zeit von überall aus anmelden und loslegen. Die ZORN FG-WebApp ist geräteungebunden und steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung.

Einfache Handhabe des Leichten Fallgewichtsgerätes von ZORN